Energie­ausweis

Nutzen Sie unser Angebot zur Erstellung eines Energieausweises

Der Energieausweis gibt den energetischen Zustand eines Hauses mittels verschiedener Kennziffern an und vermittelt so ein Bild der Energieeffizienz des Hauses. Des Weiteren werden Empfehlungen für künftige kostengünstige Modernisierungsmaßnahmen gegeben und durch die Einteilung in verschiedene Effizienzklassen wird ein Vergleich mit anderen Immobilien ermöglicht.

Im Mai 2014 trat die letzte Novellierung der Energieeinsparverordnung (EnEV) in Kraft und mit ihr, wichtige Neuerungen.

Den Energieausweisen kommt eine wesentliche größere Bedeutung zu: Bei Verkauf oder Vermietung muss den Interessenten unaufgefordert bereits bei der Besichtigung ein Energieausweis vorgelegt und beim Kauf übergeben werden.
Notarielle Beurkundungen sind ohne Energieausweis grundsätzlich nicht mehr möglich, Denkmalgeschütze Gebäude ausgenommen.

Unser Partner in Sachen Energie

Dirk Leuschner - Energieberater für Christina Ücker Immobilien in Rodgau und Umgebung

Dirk Leuschner

Geprüfter Gebäude-Energieberater im Handwerk
DENA-Aussteller-Nr.: 631361
Berufshaftpflichtversichert

13 Jahre Erfahrung als Energieberater sprechen für sich.

Wir arbeiten nun seit über 10 Jahren erfolgreich zusammen und sind froh Herrn Leuschner als unseren Energieberater im Team zu haben.

Weitere Details zu Dirk Leuschner

Preisübersicht Energieberatung

Verbrauchsausweisab € 60,-*

Leistungen

  • Kostenloser Ortstermin zur Datenerhebung
  • Gemeinsames Ausfüllen des Fragebogens mit Auftraggeber
  • Konkrete Modernisierungsempfehlungen
  • Kurzfristige Zusendung des 10 Jahre gültigen Gebäudeenergieausweises
  • Verbrauchswerte der letzten 3 Jahre sind Voraussetzung für die Erstellung
Bedarfsausweisab € 199,-*

Leistungen

  • Grundleistungen wie beim verbrauchsorientierten Gebäudeenergieausweis
  • Umfangreiche Berechnung des Gebäudeenergiebedarfs auf Grund der bauphysikalischen Daten der Gebäudehülle sowie der Anlagentechnik
  • Spezifische Modernisierungsempfehlungen auf Wunsch mit Sanierungsvarianten sowie Kosten-Nutzen Analyse
  • 10 Jahre Gültigkeit des Ausweises
  • Baupläne des Hauses bzw. ein Aufmessen des Objektes ist Voraussetzung für die Erstellung
*Preis ist Abhängig von Kompaktheit und Größe des Gebäudes.

Kleine Checkliste – für notwendige Unterlagen zum Ortstermin

Folgende Unterlagen sollten Sie zur Einsicht bereithalten:
  • Pläne des Hauses (Lageplan, Schnittzeichnungen, Grundriss)
  • letztes Schornsteinfegerprotokoll

  • Unterlagen zu energetischen Sanierungsmaßnahmen seit Errichtung
    (Fenster, Heizung, Dämmmaßnahmen Dach und Wand)

Vorschau Muster Energieausweis

Gut zu wissen

Folgende Pflichtangaben sind in eine Immobilienanzeige, die in kommerziellen Medien aufgegeben wird, einzustellen:
  • Art des Energieausweises: Ist es ein Bedarfsausweis oder ein Verbrauchsausweis
  • Wert des Energiebedarfs oder –verbrauchs für das Gebäude
  • wesentlicher Energieträger für die Heizung des Gebäudes
  • Baujahr (lt. Energieausweis)
  • Energieeffizienzklasse (lt. Energieausweis)

Häufig gestellte Fragen zum Energieausweis

Wann wird ein Energieausweis benötigt?

Ein Energieausweis wird beim Bau eines neuen Gebäudes, bei einer umfassenden Sanierung eines Gebäudes (bei der eine energetische Gesamtbilanzierung nach EnEV durchgeführt wird) sowie bei Verkauf von Haus oder Wohnung und bei Neu-Vermietung benötigt.

Welche Arten von Energieausweis gibt es?

Es gibt 2 Ausweisarten, den Bedarfs- und Verbrauchsausweis, mit unterschiedlichem Berechnungsverfahren.

Verbrauchsausweis

Hier werden die Verbrauchsdaten der Vergangenheit zugrunde der Berechnung gelegt. Dabei werden mindestens drei Abrechnungszeiträume berücksichtigt. Längere Leerstände und extreme Witterungsverhältnisse werden mit einbezogen. Zur Berechnung werden die Daten aller Wohneinheiten einer Immobilie herangezogen, denn ein Energieausweis gilt immer für das gesamte Gebäude.

Vorteile

  • einfache Datenerhebung
  • weniger Fehleranfällig
  • geringerer Preis
  • kann online erstellt werden

Nachteile

  • abhängig vom individuellen Heizverhalten
  • weniger aussagekräftig für Interessenten

Bedarfsausweis

Hier wird der theoretische Energiebedarf durch einen Gutachter ermittelt. Dabei werden ausschließlich die baulichen Voraussetzungen der Immobilie berücksichtigt. Bei einer umfassenden Baubegehung und aus den Planungsunterlagen werden die Kennwerte rechnerisch auf der Grundlage von z. B. Baujahr, Gebäudetyp, Wohnfläche, Anzahl der Wohneinheiten, technischen Gebäude- und Heizungsdaten und standardisierten Rahmenbedingungen wie Klimadaten bestimmt.

Der Bedarfsausweis ist unter folgenden Voraussetzungen Pflicht:

  • Für Immobilien mit weniger als 5 Wohneinheiten
  • Für Immobilien deren Bauantrag vor dem 1. 11. 1977 gestellt wurde
  • Für Immobilien die nicht die Anforderungen der ersten Wärmeschutzverordnung aus dem Jahr 1977 erfüllen

Vorteile

  • unabhängig vom individuellen Heizverhalten
  • zeigt energetische Schwachstellen des Gebäudes auf
  • bessere Vergleichbarkeit mit anderen Immobilien

Nachteile

  • höhere Kosten
  • Gutachter muss beauftragt werden
  • Genauigkeit und Aussagekraft des Ausweises hängt     von der Arbeit und Erfahrung des Gutachters ab
Welcher Ausweis für welches Gebäude?

Ob Bedarfs- oder Verbrauchsausweis hängt vom Baujahr, der Anzahl der Wohneinheiten und der energetischen Qualität des Gebäudes ab.

Für Neubauten wird grundsätzlich ein Bedarfsausweis erstellt.

Oft kann der Eigentümer die Entscheidung zwischen Bedarfs- und Verbrauchsausweis selber fällen. Dies gilt für Wohngebäude mit bis zur vier Wohneinheiten, die auf der Grundlage der Wärmeschutzverordnung 1977 oder später errichtet wurden und grundsätzlich für Wohngebäude mit mehr als vier Wohneinheiten.

Für bestimmte Immobilien ist ein Bedarfsausweis jedoch Pflicht:
Wohngebäude mit bis zu vier Wohneinheiten, die vor Geltung der Wärmeschutzverordnung 1977 errichtet worden sind.
Eine Ausnahme gilt für Wohngebäude aus dieser Zeit, die bereits bei der Fertigstellung den energetischen Stand der Wärmeschutzverordnung von 1977 aufgewiesen oder diesen durch eine spätere Sanierung erreicht haben. Hier besteht die Wahl zwischen den Ausweisarten.

Denkmalgeschützte Gebäude benötigen grundsätzlich keinen Energieausweis.

Bei unvollständigen Unterlagen, wenn die Verbrauchsabrechnungen der vergangenen drei Jahre nicht vollständig vorliegen, kann nur ein Bedarfsausweis erstellt werden.

Wie lange ist ein Energieausweis gültig?

Beide Energieausweise haben eine Gültigkeit von 10 Jahren.

Quelle: https://www.verbraucherzentrale.de/wissen/energie/energetische-sanierung
Interessiert?
Nehmen Sie jetzt Kontakt mit uns auf.

Diese Seite verwendet Cookies & Google Analytics. Durch Klick auf den grünen Button geben Sie Ihre Zustimmung zur Verwendung von Cookies, entsprechenden Datenübertragung an Dritte (auch nach USA) und zur Datenschutzerklärung lt. neuer EU DSGVO. Impressum | Datenschutzerklärung